Letzte Beiträge

Posts Tagged ‘Wandheizung’

postheadericon Die Wandheizung-Behaglich und Effektiv

Die Wandheizung gibt es schon seit 2000 Jahren, kommt aber erst jetzt wieder wieder in Mode. Im Prinzip funktioniert eine Wandheizung wie eine Fussbodenheizung. Warmes Wasser wird durch ein Rohrszstem an der Wand geleitet, erwärmt das Mauerwerk welches die Wärme in den zu beheizenden Raum abgibt.

Wandheizungen strahlen angenehme Wärme in den Raum ab welche von den Bewohnern als sehr behaglich empfunden wird, da diese der natürlichen Sonnenerwärmung oder auch der eines Kachelofens sehr ähnlich ist.  Die Staubverwirbelungen bei Wandheizungen sind zudem sehr gering.

Wandheizung im Nasssystem

Das Rohrsystem der Wandheizung wird auf Trägerschienen and der Wand montiert. Dies ist von handwerklich geschickten Heimwerkern durchaus selbst zu bewerkstelligen.   Üblicherweise werden Kunsttoffrohre mit einem 12-16 Zentimeter messenden Durchmesser verwendet. Der Abstand der Rohre für die Wandheizung beträgt in der Regel  5 – 20 Zentimeter.  Die Stärke des Putz beträgt 30 – 35 Millimeter.

Wandheizung im Trockenbau

Für den Trockenbau bietet der Handel spezielle Verlegeplatten an. Diese ermöglichen ein schnelles und effizientes Verlegen des Wandheizugssystems. Lehmbauplatten sinf für eine Wandheizung besonders gut geeignet, da diese als sehr guter Wärmespeicher dienen.

Wandheizung im Fertighaus

Wer mit dem Gedanken spielt eine Wandheizung im Fertighaus zu haben, braucht sich in der Regel keine weiteren Gedanken über die Verlegung machen, da das Heizszstem schon ab Hersteller in die Wände integriert ist und somit nur noch das Anschliessen als letzter Arbeitsschritt übrig ist.

Wer eine Wandheizung an der Außenwand oder im Dach integrieren will muss unbedingt auf eine ausreichende Wärmedämmung achten. Nur so können Transmissionsverluste vermieden werden. Wer eine unzureichende Wärmeisolierung nach außen hat steigert dn Energiebedarf und somit unweigerlich die Kosten. Als Richtlines gilt bei Neubauten der U-Wert von 0,35, bei Altbauten von 0,5.

Vorlauftemperatur von Wandheizungen

Eine Temperatur von 35-45 Grad ist in den meisten Fällen ideal und sorgt für eine angenehme Wärme. Die Vorlauftemperatur sollte 50 Grad aus physikalischen Gründen nicht überschreiten.

Planung einer Wandheizung

Eine sehr genaue Planung der Verlegung der andheizung ist unumgänglich. Schon vor der Bauphase muss man sich im Klaren darüber sein wo eventuell Möbel wie Bett und Schränke im Raum plaziert werden. Da die Oberfläche der Wand eine Temperatur von bis zu 30 Grad erreicht, will man sein Bett nicht so planen, dass man mit dem Kopf direkt daneben liegt. Natürlich will man auch vermeiden, die Rückwand eines Schrankes zu Beheizen.

Den Rohrverlauf der Wandheizung sollte man genauestens dokumentieren. Neben dem Aufzeichnen der Maße bieten sich Bilder der verlegten Rohrsysteme einer Wandheizung an um spätere Probleme bei Wandbohrungen zu vermeiden.

Eine Wandheizung bietet eine behagliche und ausgeglichene Wärme und wird in der Regel als angenehmer als eine Fussbodenheizung empfunden. Wandheizungen sind sowohl im Nass- als auch im Trockenbau zu verlegen.