Letzte Beiträge

Posts Tagged ‘Styroporplatten’

postheadericon Vorarbeiten für Fassadendämmung am Altbau

Wenn die Fassade des eigenen Hauses in die Jahre gekommen ist oder man einen Altbau sanieren will, sollte man grundsätzlich über die Fassadendämmung nachdenken. Eine Gute Fassadendämmung spart Heizkosten und isoliert zusätzlich den Schall. Mit einem guten Edelputz ist die neue Fassade auch sehr langlebig und sieht gut aus. Das Dämmen der Fassade ist für einen geübten Heimwerker durchaus selbst mit ein paar Helfern zu bewerkstelligen und mit einer System-Fassadendämmung in wenigen Tagen zu schaffen.  Mit Hilfe der modernen Styroporplatten (unter vielen verschiedenen vom Hersteller abhängigen Bezeichnungen im Baufachhandel erhältlich) ist das Anbringen einer effektiven Fassadendämmung kein großes Problem mehr.

Überlegungen vor Arbeitsbeginn

Polystyrol Platten

Polystyrol Platten in verschiedenen Stärken

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen und das Gerüst aufstellen müssen Sie sicherstellen daß auch das Dach Ihres Hauses weit genug über die Hauswandf ragt, und somit ausreichenden Witterungsschutz bietet, da die Wand jah dicker wird. Bei Leuchtreklame Schildern und Außenlampen müssen eventuell die Kabel verlängert werden und man benötigt eventuell geeignete Abstandshalter um diese nach der Beendingung der Arbeiten wieder anbringen zu können.

Fassadendämmung Vorarbeiten

Eine der wichtigsten Vorarbeiten bei der Fassadendämmung ist, daß Sie die Wand auf Hohlstellen prüfen. Hierzu klopfen sie die Wand mit einem Hammer ab. Hohlstellen sind deutlich am Klang zu erkennen.  Bei vorhandenen Hohlstellen muß der alte Putz abgeklopft werden. Nach dem Säubern wird diese dann mit Kalkzement-Mörtel ausgeglichen.

Verarbeiten von Polystyrol Platten

Verarbeiten von Styropor Platten

Natürlich muß man die alte Mauer ebenso auf Unebenheiten überprüfen.  Man kann sich hiebei mit einer Wasserwaage helfen, Noch besser zum Uberprüfen von Unebenheiten geeignet ist eine Messlatte oder Richlatte. Sind in der alten Mauer Abweichungen und Kuhlen von über 1 Zentimeter je Meter Mauer vorhanden müssen diese ebenso mit Kalkzement-Mörtel ausgeglichen werden.  Ein Zentimeter ist das Maximum welches sie mit dem Kleber der Styroporplatten ausgleichen können.  Je flacher die Klebefläche ist desto weniger Kleber benötigen Sie für die Fassadendämmung, was ebenso etwas Kosten einspart weil der Kleber teurer ist als der Mörtel den Sie zum ausgleichen verwenden.

Ist Ihre Außenwand glatt und der Kalkzement-Mörtel an den ausgebesserten Stellen getrocknet müssen Sie Ihre Wand nochmal gründlich reinigen und eventuelle lose Teile entfernen. Diesen Arbeitsgang können Sie per Hand machen, besser geeignet hierfür ist jedoch ein Dampfstrahler.

Wenn alles sauber und trocken ist können Sie damit beginnen die Wand mit Tiefengrund für Ihre Fassadendämmung zu behandeln. Die meisten Produkte sind mit einer Rolle oder einem Quastenpinsel aufzutragen.

Als nächstes folgt das anbringen neuer Fensterbänke (falls Sie dies Austauschen möchten) und das abkleben der Fenster um Kratzer oder Bruch zu vermeiden. Danach können Sie anfangen die Sockelleisten für die Styroporplatten der Fassadendämmung zu anzubringen.