Letzte Beiträge

postheadericon Dachdämmung im Eigenheim

Egal ob in einem Altbau oder Neubau, eine effiziente Dachdämmung hilft einen angenehmen Lebensraum zu schaffen, Energie zu sparen und dient natürlich zusätzlich dem Schallschutz. Die meisten Bauherren enscheiden sich dafür die Dachisolierung von innen selbst einzubringen um somit weitere Kosten zu sparen.

Dachisolierung

Dachisolierung

Gegenüber einem ungedämmten Dach kann man mit einer gut geplanten Dachdämmung bis zu 70% der Heizkosten reduzieren. Dies bedeutet nicht nur, daß Teile der ansonsten anfallenden Kosten für andere Pläne eingesetzt werden können, sondern fördert auch das Wohnklima im sowohl im Sommer da es gegen das Aufheizen durch direkte Sonneneinstrahlung isoliert, als auch im Winter da der Wärmeverlust durch das Dach extrem reduziert wird. Hierzu hat der Bauherr verschiedene Arten von Dachdämmung zur Auswahl.

Aufsparrendämmung

Diese Dachisolierung ist die effektivste Dachisolierung da diese eine Vollflächendämmung ist und somit im Dachstuhl keine unisolierten Kältebrücken entstehen, da die Dämmschicht auf der ganzen zu isolierenden Flache gleich stark ist. Ein weitere Vorteil ist daß die Dachsparren nur aus statischer Sicht geplant werden müssen, was unter Umständen zu weitern Einsparungen durch weniger Materialeinsatz dieser führen kann. Bei der Aufsparrendämmung werden meistens Dämmplatten verwendet welche mit Nut und Feder ausgestattet sind. Dies garantiert eine dichte, fest sitzende Verbindung in der keine Spalten und Ritzen sind durch die wertvolle Energie verloren gehen kann. Holzfaserplatten sind aus ökologischen Gesichtspunkten besonder gut für die Aufsparrendämmung geeignet.

Zwischensparrendämmung

Wie der Name schon sagt wird bei der Zwischensparrendämmung Dachisolierung zwischen die Sparren eingesetzt. Dies Art der Dachdämmung kommt häufig beim nachträglichen Ausbau eines Dachgeschosses zum Einsatz. Neben der am meisten eingesetzten Steinwolle gibt es auch sehr ökologische Lösungen. Gängige ökologische Dämmstoffe für die Zwischensparrendämmung sind Matten aus Hanf oder Flachs. Diese kommen in Rollenform und sind einfach zu verarbeiten und zuzuschneiden. Durch Ihre Flexibilität sind sie in fast allen Zwischenräumen einfachst zu verlegen. Ein N Nachteil der Ywischensparrendämmung ist, daß sich aufgrund nicht vorhandener oder weniger starker Dämmung an den Sparren thermobrücken Bilden können welche zu leichten verlusten in der Effizienz führen.

Untersparrendämmung

Diese Dachdämmung kommt meistens zum Einsatz wenn keine der vorher aufgeführten Dämmarten eingesetzt werden kann. Die Untersparrendämmung wird aber auch eingesetzt wenn die Zwischensparrendämmung keine ausreichende Isolierungswerte erziehlt. Obwohl das verlegen dieser Dachdämmung relativ einfach ist sollte dennoch ein Experte hinzugezogen werden. Eventuell ist aufgrund der Struktur des Altbaus und der schon vorhandenen Dachdämmung eine zusätzlich Dampfsperre vorzusehen.

Einblasen von Dämmstoffen

Das Einblasen von Dämmstoffen in Hohlräume im Dach oder der bestehenden Dachisolierung findet immer mehr Zuspruch bei den modernen Bauherren. Diese Hohlraumdämmung sollte aber von spezielisierten Unternehmen und Handwerksbetrieben übernommen werden.

Eine effiziente Dachdämmung im Eigenheim ist nicht nur wichtig für die Behaglichkeit, sondern spart auch Energiekosten im erheblichen Umfang.